i5-4690K-Z97Deluxe-GTX760-Cougar MX500

desktop_windows

i5-4690K-Z97Deluxe-GTX760-Cougar MX500

Erstellt von HuDiNi
397 Aufrufe
Erstellt am 01. Apr 2018
Letzte Aktualisierung am 16. Feb 2019

Beschreibung

Komplettes System wurde mit i5 statt i7, RAM und ohne die 1070Ti im Feber 2019 an meinen Neffen weitergereicht, dessen ASUS Z87 Mainboard wohl das zeitliche gesegnet hat (StatusLED zeigte permanent 00, Netzgerät ist hinüber), Hardware und Bilder also letztmalig entsprechend angepasst

Hardware-Übersicht

Prozessor Intel(R) Core(TM) i5-4690K CPU
Mainboard ASUSTeK COMPUTER INC. Z97-DELUXE
Arbeitsspeicher 16,00 GB
Grafikkarte # 1 ASUS NVIDIA GeForce GTX 760
Gehäuse COUGAR MX-500-W

Benutzer-Bewertungen

Vollständigkeit der Angaben
Design des Devices
Umsetzung
Abstimmung der Komponenten
Gesamteindruck

Prozessor

Grunddaten: Intel(R) Core(TM) i5-4690K CPU
Name
Intel(R) Core(TM) i5-4690K CPU
Codename
Haswell
Package
Socket 1150 LGA
Technologie
22 nm
Revision
C0
Fam. / Mod. / Step.
6.C.3 - Ext. 6.3C
Core Voltage
0,970 V
Max. TDP
88,0 W
Instructions
MMX, SSE, SSE2, SSE3, SSSE3, SSE4.1, SSE4.2, EM64T, VT-x, AES, AVX, AVX2, FMA3
Leistung
Anzahl der Kerne
4
Anzahl der Threads
4
CPU-Takt
3.500,00 MHz
FSB / QPI
100,00 MHz
Min. Multiplikator
x 35
Max. Multiplikator
x 39
Cache
L1 Data
4 x 32 KBytes
L1 Instructions
4 x 32 KBytes
Level 2
4 x 256 KBytes
Level 3
6 MBytes
Kühlung
Kühler
siehe Wasserkühlung
Besonderheiten
PC läuft mit der automatischen Übertaktung durch das BIOS mit 125 MHZ FSB/Multi konstant.

Mainboard

Grunddaten: ASUSTeK COMPUTER INC. Z97-DELUXE
Name
ASUSTeK COMPUTER INC. Z97-DELUXE
Revision
Rev 1.xx
BIOS Version
2903
Northbridge
Intel Haswell rev. 06
Southbridge
Intel Z97 rev. 00

Arbeitsspeicher

Modul #1: Kingston KHX1600C9D3/4GX 4.096 MB
Name
Kingston KHX1600C9D3/4GX
Timing
9-9-9-27-36
Größe
4.096 MB
Typ
DDR3-SDRAM
Frequenz
800,0 MHz
Voltage
1,650 V
Besonderheiten
XMP1
Modul #2: Kingston KHX1600C9D3/4GX 4.096 MB
Name
Kingston KHX1600C9D3/4GX
Timing
9-9-9-27-36
Größe
4.096 MB
Typ
DDR3-SDRAM
Frequenz
800,0 MHz
Voltage
1,650 V
Besonderheiten
XMP1
Modul #3: Kingston KHX1600C9D3/4GX 4.096 MB
Name
Kingston KHX1600C9D3/4GX
Timing
9-9-9-27-36
Größe
4.096 MB
Typ
DDR3-SDRAM
Frequenz
800,0 MHz
Voltage
1,650 V
Besonderheiten
XMP1
Modul #4: Kingston KHX1600C9D3/4GX 4.096 MB
Name
Kingston KHX1600C9D3/4GX
Timing
9-9-9-27-36
Größe
4.096 MB
Typ
DDR3-SDRAM
Frequenz
800,0 MHz
Voltage
1,650 V
Besonderheiten
XMP1

Grafikkarte #1

Grunddaten: ASUS NVIDIA GeForce GTX 760
Name
NVIDIA GeForce GTX 760
Subvendor
ASUS
Modell
GTX 760 DirectCU II
Chipsatz
GK104
Technologie
28 nm
Shaders
1152
ROPs/TMUs
32 / 96
Bus-Interface
PCIe x16 3.0 @ x16 1.1
Taktraten
Chiptakt
1.072,0 MHz
Chiptakt (default)
1.072,0 MHz
Speichertakt
1.502,0 MHz
Speichertakt (default)
1.502,0 MHz
Speicher
RAM
2048 MB GDDR5
Anbindung
256 bit
Bandbreite
192,3 GB/s
Pixel Fillrate
36,4 GPixel/s
Texture Fillrate
109,2 GTexel/s
Software
Treiber-Version
25.21.14.1891 (NVIDIA 418.91)

Laufwerke

SSD #1: Samsung SSD 850 EVO 250 GB
Name
Samsung SSD 850 EVO
Kapazität
250 GB
Schnittstelle
SATA 3
Festplatte #1: Seagate Barracuda 1.000 GB
Name
Seagate Barracuda
Kapazität
1.000 GB
Cache
16 MB
Drehzahl
7.200 rpm
Schnittstelle
SATA 3

Optische Laufwerke

DVD-Brenner # 1 : Samsung SH-D163B
Name
Samsung SH-D163B
Farbe
schwarz

Gehäuse

Grunddaten: COUGAR MX-500-W
Hersteller
COUGAR
Modell
MX-500-W
Farbe
schwarz
Gehäusetyp
Midi-Tower
Formfaktor Mainboard
bis ATX
Netzteilposition
hinten unten
Front-Anschlüsse
2x USB 3.0, 2x USB 2.0, 1x Kopfhörer, 1 x Mic.
Besonderheiten
eigentlich zu klein für WAKÜ, dennoch geht mit etwas Würgen ein 140-er Radiator unten oder ein 240-er oben rein (kann nicht an den vorgefertigten Löchern verschraubt werden)
Lüfter
Lüftersteuerung
ASUS SmartFan über Mainboard
Front
1 x 140mm Cougar CF-D140
Heck
1 x 120mm Cougar CF-D120
Oben
1x 140mm Cougar CF-D140
Unten
1 x 140mm Cougar CF-D140 auf KRAKEN X41 Radiator
Seite
-

Netzteil

Grunddaten: BE QUIET! System Power B9 600W 600 W
Name
BE QUIET! System Power B9 600W
Leistung
600 Watt
Kühlung
Luft
Effizienz
80 PLUS Bronze
Anschlüsse
24A - 3.3V; 15A - 5V 120 W combined; 28A - 12V-1 (2 x PCIe); 22A - 12V-2; max. 576 W combined
Besonderheiten
Wirkungsgrad 89%
Geräusch 9.2 bis 31.2 dB
Stromverbrauch
Idle
0 Watt
Last
0 Watt

Wasserkühlung

Name
NZXT KRAKEN X41
Pumpe
In den CPU-Kühler integrierte Pumpe, RPM-Steuerung von Pumpe und Radiatorlüfter über USB und CAM-Software
Kühlkörper
Kupfer, vernickelt
Ausgleichsbehälter
AIO-Kompaktkühlung ohne einen externen Behälter
Radiatoren
140mm Radiator
Lüfter
1 x 140mm RGB, Cougar CF-D140
Schläuche
schwarz
Kühlmittel
geschlossener Kreislauf, keine Nachfüllöffnung

Software

Betriebssystem
Windows 10 Pro 64 bit
Brennsoftware
Nero
Browser
Firefox
Media Player
MPC
Validierung

CPU-Z Benchmark 2017.1 (64bit)

Eingetragen am
24.11.2018 15:04 Uhr
Single-Thread
483
Multi-Thread
2438
Validierung

3DMark Fire Strike 1.1

Score
15361
Eingetragen am
15.09.2018 11:13 Uhr
Grafik-Punkte
19796
Physics-Punkte
11582
Kombinierte Punktzahl
7013
Kommentar
immer noch gut CPU 4,4 GHz 1070 Ti auf min 1974 MHz (95% Last), dort greift das Temperaturmanagement (max wäre 2012 MHz)
Validierung

3DMark Fire Strike 1.1

Score
16512
Eingetragen am
15.09.2018 14:22 Uhr
Grafik-Punkte
21006
Physics-Punkte
12754
Kombinierte Punktzahl
7637
Kommentar
Ein wenig Übertaktung bringt auch was CPU max 4800 MHz (Offset max 150 mV)
Validierung

3DMark Fire Strike 1.1

Score
17924
Eingetragen am
15.09.2018 20:17 Uhr
Grafik-Punkte
23116
Physics-Punkte
13720
Kombinierte Punktzahl
8056
Kommentar
Nach ein wenig "basteln" hier das Maximum, das aktuell herauszuholen ist, ...
Validierung

3DMark Fire Strike 1.1

Score
18058
Eingetragen am
14.10.2018 18:23 Uhr
Grafik-Punkte
23668
Physics-Punkte
12751
Kombinierte Punktzahl
8386
Kommentar
... und zum Schluss doch noch in den TOP10 bei diesem Test angelangt (4790K gepaart mit 1070Ti).
Validierung

PCMark10

Score
5788
Eingetragen am
24.11.2018 15:52 Uhr
Web Score
8610
Apps Score
12823
Chat Score
7630
Photo Score
7457
Video Score
5286
Writing Score
6887
Spreadsheet Score
8982
Essentials
9444
Produktivität
7865
Digital Content Creation
7085
09. Sep 2019
Nun hat wohl auch das 2. Enermax Netzgerät (3 jahre jünger als der Vorgänger) seinen Dienst quittiert.
PC startet nicht mehr mit GF760 oder mehr als einem RAM-Riegel.
Beide Festplatten haben derart zerstörte Daten, dass der PC komplett neu aufgesetzt werden musste.
Sonst offenbar nichts passiert.
01. Feb 2019
Der bisherige i7-4790K wird mit dem i5-4690K und dem RAM aus meinem µATX-System getauscht.
Die LiqFusion-Wakü geht in mein neues i9-System.
Dafür wird hier wieder der KRAKEN X41 mit 140-er Radiator am Gehäuseboden verbaut.
Das ganze System geht an meinen Neffen, dessen Z87-Mobo und Netzgerät das zeitliche gesegnet haben.
25. Okt 2018
Einbau aller neuen Komponenten:
Auch hier hielt das Cougar-Gehäuse eine Überraschung bereit da dieses definitv nicht für den Einbau einer WAKÜ an den vorgesehenen Befestigungspunkten geignet ist (nur für eine üppige Lüfterausstattung), obwohl man bei Google entsprechende Bilder findet.

Eigentlich soll ein 240-er oben montierbar sein. Ich würde gerne das Mobo sehen, wo sich das ausgehen soll.
Bei allen besseren Mobos werden immer (!) größere RAM-Riegel und/oder Strombrückenkühlkörper den Einbau an den vorgegebenen Stellen verhindern.
Den 240-Radiator oben bekommt man mit meinem Mobo gerade so hineingedremelt, wenn man sich zusätzlich Löcher in das Mesh-Gitter macht und den Radiator ganz Richtung Gehäusekante schiebt. Auch der bisherige 140-er Kraken X41 fand gerade so am Boden Platz.

Die Lüfter oben ragen aktuell über den Mobo-Rand. Das habe ich mir zugegebenermaßen nicht genau angeschaut und zu viel auf die Google-Bilder vertraut.
Das Gehäuse ist für Wakü eine satte Fehlkonstruktion und müsste oben 3-4 cm höher oder eben breiter sein, um die vorhandenen Schraublöcher zu nutzen (es ist bei Cougar in dieser Form auch nicht mehr im Sortiment).
01. Sep 2018
Da ja die Plattform noch immer gut genug ist, wird sie trotz zuvor anderer Überlegungen ein weiteres Upgrade bekommen wie folgt.
M.2-SSD Samsung 960 PRO, 512 GByte, bis zu 3500/2300 MByte/s.
Der M.2 meines Z97-Boards kann leider nur 10 Gbit/s (nur gemessene 800/800 MB/s), daher wurde eine KRYO M.2 von Aquacomputer für den PCIe angeschafft (mit Pasivkühler).
Neue CPU-Wakü mit 240-er Radiator, Enermax LiqFusion LF-240 RGB
Neues RAM 2400 MHz, 2 x 8 GByte-Kit, G.Skill Sniper, um bei Bedarf später auch noch auf 32 GB aufrüsten zu können.
Neues Netzteil, welches das steinalte Enermax Pro82+ ersetzt, BE QUIET! StraightPower 10, 700W (mit Kabelmanagement).
Blueray-Brenner, Pioneer BDR-209, für BDXL-Medien bis 128 GByte.

Es handelt sich aus aktueller Sicht um eine zukunftssichere Investition.
Die Komponenten können bis auf den DDR3-Speicher zu jeder künftigen Plattform mitgenommen werden.
01. Mär 2018
Zweites PCIe-Stromkabel in Gold-Schwarz von Bitfenix und Kabelkämme eingebaut.
Zweiter Monitor 28-Zoll Benq GC2870H dazugekommen (überwiegender Einsatz hochkant zum Lesen).
Beide Monitore wurden auf gasdruckstabilsierte Monitorschwenkarme (F80 von NB NorthBayu mit Pivotfunktion) montiert.
20. Dez 2017
Die 1070Ti wurde eingebaut, übersehen hatte ich, dass diese 2x8-polige PCIe-Stromstecker hat.
Kabelkämme sollen künftig das Gewirr zusätzlich etwas zähmen.
01. Dez 2017
Das geplante Graka-Upgrade steht an.
Nach ein wenig Recherche habe ich mich grundsätzlich für eine einzelne GTX1070 entschieden.
Diese soll nach ettlichen Benchmarks und Spieltests mindestens so schnell sein wie die beiden 660-er im SLI-Betrieb zusammen und den vollen DX12-Support bieten.
Das Ganze noch dazu bei etwa halbem Strombedarf. Schlussendlich und aus optischen Gründen habe ich eine Palit GTX1070 Ti Jetstream bestellt.
01. Nov 2017
Umstieg von Win7Ultimate-64 zu Win10Pro-64 (Clean Install).
Überraschenderweise wurde das Raid aus dem Stand erkannt, kein Neuaufbau trotz neuem BS notwendig.
01. Okt 2017
Ein neuer Monitor ist ins Haus gekommen:
Ab sofort werkelt hier ein 28-Zoll Benq GC2870H mit VA-LED-Technik (schwarz ist schwärzer als bei IPS) und 75 Hz.
Nicht der teuerste aber das deutlich bessere Bild überrascht mich dennoch.
01. Jun 2017
Austausch des Mainboards von ASRock Z87 Extreme 4 zu ASUS Z97 Deluxe, da die Lüftersteuerung des sonst guten ASRock-Boards doch etwas zu wünschen übrig lies (bekam ein guter Freund, dessen PC noch mit S775 lief, dazu eine SSD und eine i3-CPU).

Das ASUS-Board wurde gebraucht erstanden. Es dürfte jetzt definitiv das letzte Upgrade des Sockel 1150 darstellen, außer einer bereits geplanten optisch ansprechenden GraKa, welche später zum nächsten System mitgenommen wird (außer da vergeht zu viel Zeit).

Das BS (WIN7-64) konnte aus dem Stand gebootet werden, lediglich die Treiber für das ManagementInterface (MEI) und SMBus haben Zicken gemacht (seit Jahren nie gepatchtes Microsoft-Problem).
Das RAID musste nicht neu aufgesetzt werden, neu initialisieren hat gereicht (ca 3 Stunden).
01. Mai 2017
Austausch der betagten 320 GByte Samsung HDDs des RAID (immerhin bereits Jahrgang 2007) zu 4 x WD-RED 1 TB
01. Okt 2016
Die 4-fach SATA-Strombrücke (Winkelstecker) mit eingebauten Kondensatoren von Silverstone fürs RAID ist eingetroffen.
Austausch des blauen USB-3.0-Anschlusskabels des Media-Dashboards gegen ein schwarzes von AKASA, schwarzer Kunststoff-Sleeve über die beiden Einzelkabel.
Der Stromanschluß für den USB-2.0-HUB bzw. den CardReader wird ebenfalls ersetzt, hier wirds ein Stück gesleevtes Molex Kabel von Phobya werden.
Das USB-Anschlußkabel des Dashboards muss für die Verlegung verlängert werden, kommt als Sleeve-Kabel von bitfenix.
Einbau von Media-Dashboard und schwarzen Sleeve-SATA-Kabeln mit gewinkelten Steckern für HDDs, CD und SSD von Sharkoon.
14. Sep 2016
Umbau aller Komponenten in das COUGAR-Gehäuse.
Wie angekündigt, sind die sichtbaren Kabel großteils in gold/schwarz der ALCHEMY-Serie von bitfenix.
Außerdem wurden die vorinstallierten Standard-Cougar-Gehäuselüfter ersetzt gegen die aktuelle Serie CF-D black ebenfalls von COUGAR.
Die bisherigen passiven Heatpipe-Kühler der HDDs entfallen, Die HDD-Kühlung wird künftig durch einen 140-er Lüfter unter der Frontabdeckung erledigt.
Das Gehäuse hielt leider eine unerwartete Überraschung bereit, da es tatsächlich erheblich kleiner ist als das Sharkoon.
Es ist definitiv nicht für 140-er-Radiatoren geignet (oder überhaupt für Waku an den vorgegebenen Plätzen, doch dazu später mehr).

Der Kraken musste vorläufig am Boden verbaut werden.
Befestigung mit nur 2 Schrauben durch das Mesh-Gitter, da der Radiator nicht in die richtige Position gebracht werden kann.

Bei Zeiten werde ich zu einem 2 x 120-er-Radiator umsteigen, welcher dann wie vorgesehen oben Platz finden dürfte (auch dazu später mehr).
01. Sep 2016
Neues Gehäuse ist bestellt, es wird das COUGAR MX500 mit Fenster werden.
Am alten Rebel 12 gefällt mir gar nix mehr, seit mein 2. System (mein "Kleiner") so hübsch geworden ist.
Außerdem hat das in die Jahre gekommene Big-Tower-Gehäuse in meinem künftigen Möbel nicht mehr genügend Platz.
Das fehlende Kabelmanagement und der silberfarbene Innenraum sind nicht mehr zeitgemäß.
Passend zum MOBO in Schwarz-Gold sollen im Sichtbereich überwiegend gesleevte Kabel in gold-schwarz von bitfenix zum Einsatz kommen

aktuell Geplantes:
Neue SATA-Kabel, die ich leider nicht mit Winkelsteckern in gold/schwarz gefunden habe. Die sieht man ohnehin nur wenige cm, daher werden sie schwarz
Neue SATA-Strombrücken mit winkeligen Steckern, da die geraden vom Netzteil kaum (eigentlich gar nicht) unter dem Rückwanddeckel Platz haben (FEHLKONSTRUKTION des Cougar)
4 neue Platten fürs Raid (Red von WD), je 1 TByte
2 neue, hübsch verpackte NVidia-Karten für SLI-Betrieb. Typ steht noch nicht fest. Es dürfte eine Design-abhängige Entscheidung werden. Nicht mehr als 200 EURO je Karte oder eine einzelne 1070/1080 so um die 450 EURO rum.
Die darf jedoch eine gewisse Länge fürs Gehäuse nicht überschreiten (max 300mm), da wegen der 3.5-Zoll-RAID-Platten der HDD-Käfig nicht verschoben werden kann.
01. Feb 2016
Einbau von i7, RAM und KRAKEN X41, verschieben des BS auf die neue SSD
01. Jan 2016
Neue Tastatur SkillerPRO (mittlerweile an Neffen weitergereicht)
i7-4790K ist bestellt, ein NZXT KRAKEN X41 ebenfalls.
Dazu schwarze RAM-Riegel (bestehende in Blau ziehen in neuen 24/7-PC um) und eine SAMSUNG 850 Pro 256GB SSD.
Es sollte der vorläufig letzte Umbau auf dieser Plattform werden, abgesehen von neuen, bereits geplanten 1 bis 2 Terrabyte-Platten fürs Raid und einem niedriger bauenden Gehäuse.
01. Okt 2015
Umstieg zu neuem YAMAHA Surround-Receiver RX-V473
LS-System Canton Movie 125 MX mit aktivem Subwoover
Haben das bisherige Billig-4.1 LS-System von Conrad abgelöst, welches überraschend gut geklungen hat.
Die goßen LS-Chassis haben halt gestört

Davor hatte ich viele Jahre trotz YAMAHA 5.1-Receiver blos Stereo über zwei selbstgebaute Monsterboxen an der Decke hängen.
Je etwa 120 Liter, Tonsil-LS von Conrad, optimierte 18 dB Passiv-Weichen und Pegelsteller für Mitten/Höhen

Zuvor seit etwa 1999:
YAMAHA-Receiver RX-V796RDS, also bald 20 Jahre alt und läuft noch immer (Stand 01/2019) bei einer meiner Nichten
01. Okt 2014
Der bisherige Cooler Master Hyper2 in Silber (an Neffen mit weißem MoBo-Design weitergereicht) wurde passend zum überwiegend schwarzen Design ersetzt durch einen be quiet Dark Rock Advanced-Kühler
Etwa 2-3 Grad bessere Temps und geringere Geräuschentwicklung
01. Sep 2014
Vierte Platte Samsung HD321KJ für das Raid
Wechsel von Raid 5 zu Raid10 - leichter Performancegewinn
Zweite GRAKA GTX 660 für SLI eingebaut
02. Aug 2014
Ausgangshardware 08/2014 zum Zeitpunkt der Überarbeitung des Urprofils (stammt aus 2005):

ASRock Z87 Extreme 4
i5-4570
2 x 4 GB Kingston
3 x Samsung HD321KJ Raid5
1 x Samsung 1TB fürs System (Typ nicht mehr bekannt)
1 x Gigabyte GTX660
CPU-Kühler Cooler Master Hyper 2
Big Tower-Gehäuse Rebel 12, außen schwarz, innen Weißblech

System

Bewertung von weizenleiche - 06. Jan 2019 10:33 Uhr Bewertung melden
Vollständigkeit der Angaben
Design des Devices
Umsetzung
Abstimmung der Komponenten
Gesamteindruck
Kommentar
Die Kupferfarbenen Sleeves sind der Hammer, allerdings wirkt alles einwenig gedrungen und unaufgeräumt, daher ein paar Abzüge in der B Note aber sonst echt gelungen :)
Bewertung von nemesis0710 - 12. Nov 2018 20:09 Uhr Bewertung melden
Vollständigkeit der Angaben
Design des Devices
Umsetzung
Abstimmung der Komponenten
Gesamteindruck